MeinAugustinermuseum

Kuratorium Augustinermuseum Freiburg e. V.

VERGANGENHEIT BRAUCHT ZUKUNFT.

Deshalb präsentiert das Kuratorium Augustinermuseum zum Augustinertag 2024 einen neuen Patenschaftskatalog – eine Sammlung vielmehr. Es ist der letzte Katalog, denn das komplexe Projekt Sanierung ist auf einem guten Weg. Es dauert länger als erwartet, weil die Sanierung eines derartigen Gebäudes einige Überraschungen bereit hält, aber sie ist nun definitiv auf der Zielgeraden. Und diese Sanierung setzt ein denkmalgeschütztes Gebäude und das darin enthaltene, hochsensible Kulturgut für die nachkommenden Generationen in einen Glanz, der über die Stadtgrenzen hinaus erstrahlt. Auch getragen durch Patenschaften und Spenden – denn dank diesen können viele Objekte restauriert und erhalten werden.

Deshalb geben wir mit diesem Katalog noch einmal allen bisher unbeachteten Patenschaftsobjekten die Chance, ebenfalls zu strahlen und Teil Ihrer und unserer Geschichte zu werden. Das Museum wird vermutlich nicht alle dauerhaft präsentieren können, dafür ist sein Schatz zu groß. Aber auch das Ungezeigte will erhalten sein – weil es wertvoll ist und jederzeit sichtbar werden kann.

Download Katalog hier

Wirken und Bewirken

Die Sanierung des Augustinermuseums ist eines der anspruchsvollsten Bauprojekte
unserer Stadt – architektonisch, technisch und finanziell. Das Projekt begleitet mittlerweile
drei Oberbürgermeister: Es wurde von Dr. Rolf Böhme initiiert und von Dr. Dieter Salomon weitergeführt. Martin Horn wird es über die Ziellinie bringen. Weil diese Herkulesaufgabe Unterstützung aus Bürgerschaft und Wirtschaft braucht, wurde auf Initiative der Stadt Freiburg das Kuratorium Augustinermuseum Freiburg e.V. gegründet. Der gemeinnützige Verein führt Bürgerinnen und Bürger zusammen, die für die Sanierung werben und sie aktiv unterstützen.

Neues und Altes

Das neue Augustinermuseum entsteht mitten in Freiburgs Altstadt. Zwei Bauabschnitte
sind bereits abgeschlossen, der dritte folgt bis 2025. Die höchstrangige Architektur bereichert unsere Stadtlandschaft und rahmt herausragendes Kulturgut, das unsere Geschichte eindrucksvoll vermittelt. Die besondere Aufgabe besteht darin, das denkmalgeschützte Gebäude für seinen Nutzer zu ertüchtigen. Einer der anspruchsvollsten Nutzer überhaupt
ist ein Museum, das seine sensiblen Sammlungen nur unter strengen konservatorischen Bedingungen präsentieren und für nachkommende Generationen erhalten kann.

Geben und Nehmen

Weil das ambitionierte Projekt tatkräftige Unterstützung braucht, brachte das Kuratorium 2006 die Spendenaktion "Der Vergangenheit eine Zukunft” auf den Weg. Sie setzt unglaubliche Energien frei: Über 2,2 Millionen Euro konnten bisher eingeworben werden. Die Spenden fließen vollständig in die Restaurierung des Kulturgutes und in ausgesuchte bauliche Maßnahmen, die das Gebäude aufwerten. So wurde etwa die Kleinodientreppe ebenso durch Spenden ermöglicht wie der Raum mit dem Orgelblick.

Patinnen und Paten

Patenschaften für erlesene Kunstwerke oder einzigartige Zeitzeugnisse sind bei den Spenderinnen und Spendern besonders beliebt. Sorgfältig zusammengestellte Kataloge kommentieren die Patenschaftsobjekte und präsentieren sie in ästhetisch ansprechender Form. Mittlerweile sind zwölf Kataloge erschienen, die insgesamt fast 760 Patenschaftsobjekte vorstellen. Wer Patin oder Pate werden möchte, wählt ein Objekt aus und spendet einmalig. Es entstehen keine weiteren Verpflichtungen. Jede Spende kann steuerlich geltend gemacht werden.

Kleines und Großes

Zum Dank erscheinen alle Spenderinnen und Spender auf der repräsentativen Wand im Foyer des Museums. Wer eine Patenschaft übernimmt, wird zusätzlich auf dem Objektschildchen an den Kunstwerken und Zeitzeugnissen erwähnt. Großspenden werden auf Wunsch mit einem Pressebericht gewürdigt. Möchten unsere Spendenden lieber anonym bleiben, sorgen wir auch dafür. Persönlich und direkt, sichtbar und dauerhaft – so wirkt bürgerschaftliches Engagement.

Jede Spende hilft, die kleine und die große.

Machen Sie mit. Rufen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gerne.

Ihre Ansprechpartner

Kerstin Osygus

Kuratorium Augustinermuseum e. V. 
Geschäftsstelle
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Tel.: 0761 217 89 77
Email: info@kuram.org

Vorstand:
Dr. Christian Hodeige (Vorsitzender)
Martina Feierling-Rombach
Horst Kary
Karl Jörg Gisinger